Authentische Kundenmeinungen – Sie haben es immerhin probiert…

17. März 2011 | Ca. 5 Minuten Lesedauer

„Kundenmeinungen“ sind ja ein tolles Mittel um zu zeigen wie überragend das eigene Produkt ist, wie hervorragend es vom Markt angenommen wird und was die Kunden so darüber denken. Oft zweifelt man ja an der Authenzität einer solchen Kundenmeinung, das könnte sich ja irgendwer aus den Fingern gesogen haben… Was macht man also als findige […]

„Kundenmeinungen“ sind ja ein tolles Mittel um zu zeigen wie überragend das eigene Produkt ist, wie hervorragend es vom Markt angenommen wird und was die Kunden so darüber denken.

Oft zweifelt man ja an der Authenzität einer solchen Kundenmeinung, das könnte sich ja irgendwer aus den Fingern gesogen haben… Was macht man also als findige Person, die daran interessiert ist, dass man den Kundenmeinungen Glauben schenkt?

Man lässt die Kunden Fotos von sich mit einschicken! HAHA, Geniestreich! Fotos glaubt jeder, das klappt immer.

Fast. Und vor allem muss man es richtig machen…

Die Seite www.elektronik-kompendium.de hat das leider nicht richtig gemacht.

Auch dort hat man sich gedacht man könnte die Kundenmeinungen mit Fotos der Kunden unterstreichen. Verkauft werden dort kleine Bücher mit Informationen zu technischen Gebieten. Die „Elektronik-Fibel“ zum Beispiel…

Nun gut, hier muss ich der Fairness halber jetzt etwas vorweg nehmen. Auf der Seite steht natürlich nirgendswo, dass es sich dabei tatsächlich um echte Kundenfotos handelt. Das die Fotos aber direkt neben der „Kundenmeinung“ auftauchen impliziert dem unbedarften Leser doch schon, dass das wohl tatsächliche Kunden der Seite sind, die da frei und fröhlich über das gekaufte Werk schreiben.

Ich stolperte jedenfalls über die „Computertechnik-Fibel“, als ich nach der Pinbelegung von PC-Stromsteckern gesucht habe. Also hab ich gedacht, ich schau mir mal an, was die Leute so darüber sagen, was in dem Buch drinsteht etc. pp.

Und als Mediengestalter (bzw. das können auch andere Menschen die sich viel mit sowas beschäftigen) kam mir die Seite irgendwie komisch vor. Irgendwie stößt einem das Gesamtbild manchmal komisch auf, weil irgendwas falsch ist.

Es folgt jetzt ein Rätselbild. Und nicht weiter runterscrollen, bevor ihr gefunden habt, was komisch ist.

Gefunden?

Es handelt sich bestimmt um einen seltsamen Zufall, dass der junge Herr mit dem grauen Pullover der links noch eine Kundenmeinung authentischer macht, rechts ein Telefon hält und offensichtlich eine per Telefon erreichbare Kontaktperson der Seite repräsentiert.

Naja, so ein dummes Missgeschick kann jedem passieren, ist bestimmt ein Einzelfall.

Nein.

Die „Elektronik-Fibel“ bekommt eine Kundenmeinung von einem jungen Herrn mit blauer Weste spendiert. So gehört sich das, macht das Ganze gleich authentischer.

Nur was ist das? Dieser junge Herr schreibt auch Artikel auf der Seite? Wow, das nenn ich mal Einbeziehen der Kunden…

Der junge Herr heißt übrigens Patrick Schnabel, zumindest steht das da als Autor der Beiträge die (manchmal) mit dem Bild versehen worden sind. Patrick Schnabel hat anscheinend übrigens den überwiegenden Teil der Beiträge auf der Seite geschrieben.

Der twitter-Account der Seite wird auch von Patrick Schnabel verwaltet und die Domain ist auch auf Patrick Schnabel registriert.

Das ist mal ein Azubi (siehe Kundenmeinung) wie er im Buche steht.

Der kümmert sich nicht nur um sich, sondern auch noch um diese Seite.

Und schreiben kann der!

Er ist Autor der „Elektronik-Fibel“, der „Kommunikationstechnik-Fibel“, der „Computertechnik-Fibel“, der „Netzwerktechnik-Fibel“, sowie Mitautor des Buches „Elektronik-Workshop Timer 555“.

Welch „Wunderkind“! 5 Bücher während seiner Ausbildung zu schreiben und dazu noch diese Seite zu betreuen und überhaupt… Ich bin begeistert.

Ehrlich gesagt, finde ich die Aktion ganz schön arm. Das ist ganz, ganz schlechter Stil. Wer weiss ob das auf dem Foto überhaupt Patrick Schnabel ist. Wer weiss woher das Foto stammt. Und woher die anderen Fotos auf der Seite stammen. Entweder man macht es ordentlich, oder man lässt es sein…