Facebook Beiträge automatisiert löschen

Nachdem Facebook sich momentan wieder reichlich Mühe gibt, mit richtig schlechten Schlagzeilen von sich Reden zu machen, wäre vielleicht ein guter Zeitpunkt, um diese Plattform zu verlassen. In Vorbereitung darauf, möchte man vielleicht etwas “aufräumen” und seinen persönlichen Fußabdruck in diesem sozialen Netzwerk relativ klein halten.

Es bietet sich also an, seine alten Beiträge zu löschen, um das Profil etwas aufzuräumen. Das kann man natürlich auch einfach so machen, weil man vielleicht nicht mehr hinter Posts von 2011 steht, aber wenn man sich zu einem Ausstieg entscheidet, dann ist es auf jeden Fall ein guter Zeitpunkt.

Ich habe selbst habe das Löschen meiner alten Beiträge mit dem Plugin “Social Book Post Manager” in Google Chrome durchgeführt. Das geht relativ gut und einfach wenn man ein paar Regeln beachtet:

  • Im Aktivitätenprotokoll muss links der Reiter “Beiträge” ausgewählt sein. Nur diese lassen sich zuverlässig mit dem Plugin entfernen.
  • Facebook hat Lazy Loading integriert und stellt damit nicht alle Beiträge gleich dar, bzw. listet sie im HTML-Markup der Seite. Das Plugin sucht aber explizit nach diesem Markup. Also muss man einmal so lange scrollen, bis alle gewünschten Beiträge geladen sind, dann kann das Plugin sie auch finden und löschen.
  • Die Standard-Geschwindigkeit von 4-fach scheint zu schnell für eine zuverlässige Löschung zu sein. In meinen Tests hat 2-fach gut funktioniert, wer der ganzen Sache etwas mehr Zeit lassen will, kann auch auf 1-fach herunterschalten.
  • Sollten im ersten Durchlauf nicht alle Beiträge erwischt worden sein (kann passieren, wenn die Geschwindigkeit zu hoch war z.B.), kann man das Plugin einfach mehrmals laufen lassen. Aber auch hier muss man ggf. erst wieder das Lazy Loading austricksen.

Wer das Ganze als kleines Tutorial in Videform sehen möchte, der findet das hier:

Achtung! Externe Datenquelle!

Das hier eingebettete Video wird durch den Anbieter "YouTube LLC", 901 Cherry Avenue, San Bruno, CA 94066, USA, vertreten durch Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA bereitgestellt.

Wenn Sie im Folgenden auf "Video laden" klicken, wird Ihre IP-Adresse an YouTube übermittelt und YouTube erfährt, dass Sie das Video angesehen haben. Sind Sie bei YouTube eingeloggt, wird diese Information auch Ihrem Benutzerkonto zugeordnet.

Von der dann möglichen Erhebung und Verwendung Ihrer Daten durch YouTube habe ich keine Kenntnis und darauf auch keinen Einfluss.

Nähere Informationen können Sie der Datenschutzerklärung von YouTube unter www.google.de/intl/de/policies/privacy/ entnehmen.

Video laden

Das Prozedere lässt sich natürlich auch mit anderen Browsern durchführen. Da Google Chrome allerdings momentan noch mein Hauptbrowser ist, bot es sich an, diesen Vorgang für Chrome zu testen und durchzuführen.