Weihnachtsbaum im 3D-Druck

13. Dezember 2014 | Ca. 3 Minuten Lesedauer

Es geht ja doch schnell auf Weihnachten zu und mein Zimmer/Arbeitsplatz verbreitete bisher kaum weihnachtliche Stimmung. Das habe ich in den letzten Tagen mit dem 3D-Druck eines Tannenbaums und dem Bau einer „Lichterkette“ dafür geändert. Basis für meinen Baum ist dieses Modell von Thingiverse. Den habe ich zunächst auf meinem Prusa i3 mit grünem ABS-Filament […]

Es geht ja doch schnell auf Weihnachten zu und mein Zimmer/Arbeitsplatz verbreitete bisher kaum weihnachtliche Stimmung. Das habe ich in den letzten Tagen mit dem 3D-Druck eines Tannenbaums und dem Bau einer „Lichterkette“ dafür geändert.

Teil des Modells #38016, der Basis für den Weihnachtsbaum. BIld: Thingiverse

Teil des Modells #38016, der Basis für den Weihnachtsbaum. BIld: Thingiverse

Basis für meinen Baum ist dieses Modell von Thingiverse. Den habe ich zunächst auf meinem Prusa i3 mit grünem ABS-Filament in 0,2 mm dicken Schichten gedruckt, was schonmal für das nötige Weihnachtsbaumfeeling sorgte.

Da mir der Tannenbaum alleine zu kahl wirkte, beschloss ich, eine Lichterkette dafür zu erschaffen.

Um die Baugröße und den Stromverbrauch gering zu halten, griff ich auf so genannte „Low Current“-LEDs zurück, also LEDs die eine sehr kleine Leistungsaufnahme (2 mA bei 2,2 Volt) haben. Um diese an einer 5 Volt Spannungsquelle (USB-Anschluss) betreiben zu können, mussten natürlich noch Vorwiderstände hinzugefügt werden. Um diese zu ermitteln, bietet sich einer der vielen LED-Widerstandsrechner an, die sich im Netz finden lassen.

Ich komme auf jeden Fall auf 560 Ohm und so sind nun immer zwei LEDs zusammen mit einem Widerstand in Reihe geschaltet. Diese Päckchen sind dann parallel untereinander verbunden, die Verdrahtung dafür erfolgte „fliegend“, d.h. man sieht sowohl die Widerstände als auch den verwendeten Draht am Baum. Insgesamt habe ich so 46 LEDs, jeweils zur Hälfte rot und gelb, verarbeitet.

Schlussendlich habe ich ein altes USB-Kabel genommen, um so die Spannungsversorgung vom Notebook aus sicher stellen zu können. Denkbar wäre aber auch, dass man ein entsprechendes Netzteil mit dem Baum verbindet oder aber einen Mikrocontroller wie einen Arduino noch einbaut, um z.B. die Helligkeit des Baums regeln zu können oder ähnliches.

So oder so eine nette kleine Bastelei für die Vorweihnachtszeit und vielleicht mag es ja einer nachbauen.

_DSF9606